Checkliste: Solaranlage kaufen in 4 Schritten

Die Planung einer Solaranlage auf dem Hausdach erfordert eine genaue Planung. Lassen Sie sich von der Checkliste nicht nur inspirieren, sondern folgen Sie der Checkliste.

Sie planen Ihr Haus mit einer Solaranlage zu bestücken? In diesem Fall müssen Sie einen guten Plan haben. Grund dafür ist: Die Planung einer Solaranlage ist eine komplexere Angelegenheit als Sie denken. Denn nicht nur Sie müssen Vorbereitungen treffen, sondern auch das Unternehmen, das Sie mit der Installation der Solaranlage auf Ihrem Dach beauftragen. Sehen Sie sich daher die Checkliste genau an.

1. Planung ist alles – Checkliste

Noch bevor Sie an die Planung gehen für eine Solaranlage sollten wichtige Eckpunkte geklärt sein. Denn schließlich dreht sich alles um die Frage, ob sich die Investition in die Solaranlage wirklich auszahlt und ob die Dachneigung stimmt. Hierzu wird ein erster Termin mit dem Fachmann nötig. Dieser prüft nicht nur, ob die Dachneigung stimmt bzw. geeignet ist, sondern auch ob die Größe der Dachfläche überhaupt ausreicht. Zudem muss geklärt werden, welche Komponenten für den wirtschaftlichen Betrieb einer Solaranlage auf dem Dach geeignet ist. Hier geht es vor allem um die Modulart, die gewählt wird.

Kurz der Check für den Punkt Planung:

  • Anlagengröße errechnen lassen
  • Welche Komponenten werden benötigt oder sind sinnvoll? – Beraten lassen und Solarmodule wählen
  • Lohnt sich Investition – Stichwort: Preis-/Leistungsverhältnis?
  • Reichen die baulichen Voraussetzungen des Gebäudes bzw. Dachs aus?

2. Angebote einholen

Auch wenn für die Planung schon der Besuch eines Anbieters erfolgt ist, ist es wichtig sich mindestens ein weiteres Angebot einzuholen. Hier sollte auch ein bisschen Zeit eingeplant werden. Denn ein Vor-Ort-Termin ist für jeden Anbieter wichtig. Blindangebote sind in der Regel nicht aussagekräftig. Wichtig ist, dass der Fachmann sich gut auskennt. Denn teils sind sogar Baugenehmigungen nötig.

Kurz der Check für den Punkt Angebote einholen:

  • Mehrere Angebote einholen
  • Immer Vor-Ort-Termine vereinbaren
  • Information über Baugenehmigungen einholen
  • Bei der Bank nötigenfalls nach einem Kredit anfragen

 

Solaranlage verdrahten

3. Angebote vergleichen, bewerten, auswählen

Nach dem Erhalt der Angebote sollten Sie die Angebote der Fachbetriebe auswerten, vergleichen und auswerten. Sie sollten hier nicht nur auf die reinen Materialkosten, sondern auch auf die Montagekosten achten. Beachten Sie dabei, dass Fachbetriebe aus der Region in der Regel keine Anfahrtskosten berechnen.


Kurz der Check für den Punkt Angebote vergleichen:

  • Preis- Leistungsverhältnis vergleichen
  • Materialkosten vergleichen
  • Montagekosten separat vergleichen
  • Zahlungsbedingungen vergleichen
  • Service vergleichen
  • Termin bzw. Lieferzeit anfragen
  • Mit Bank gegebenenfalls den zuvor angefragten und vorab genehmigten Kredit abschließen

4. Förderung beantragen

Die Solarthermie liefert Ihnen kostenlos Wärme aus Sonnenenergie. Sie sparen somit Heizkosten und senken Ihre CO2-Emissionen. Hierfür können Sie Fördermittel beantragen. Die Fachfirma – Ihr Lieferant der Solaranlage – gibt Ihnen hierzu Infos. Den Antrag können Sie nur stellen, wenn Sie zuvor einen Energieeffizienz-Experten konsultiert haben. Erst nach Antragsstellung kann das Angebot der Fachfirma angenommen und der Kaufvertrag unterzeichnet werden.

Kurz der Check für den Punkt Fördermittel:

  • Energieeffizienz-Experten suchen
  • Sich in Sachen Förderung beraten lassen
  • Antrag vor Start der Baumaßnahme stellen
  • Bestellung über Solaranlage aufgeben und Kaufvertrag abschließen

5. Termin mit dem Fachbetrieb vereinbaren und bestätigen

Der Fachbetrieb, der die Solaranlage liefern und montieren wird, gibt in der Regel unmittelbar nach Bestelleingang im Rahmen der Kaufbestätigung einen Liefertermin bekannt. Dieser Liefertermin ist gleichbedeutend mit dem Montagetermin. Wichtig ist, dass am Tag bzw. den Tagen der Lieferung bzw. Montage der Solaranlage ein Ansprechpartner im Haus vorhanden ist, der auch die Tür öffnet und den Weg zum Dachboden bzw. Dach ebnet.

Kurz der Check für den Punkt Termin:

  • Ungefähren Termin bestätigen lassen
  • Urlaub nehmen – wenn nötig bzw. sicherstellen, dass am Tag der Montage jemand im Haus ist
  • Weg zum Dachboden und Dachfenster freiräumen.

 

Viele weitere Informationen zur Solartechnik liefert der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. -> hier »

Solaranlagen-Angebot anfordern

Wir bieten Ihnen nachfolgend die Möglichkeit bei unsere Fachbetrieben ein Angebot anzufordern.
Das Angebot ist kostenlos und Sie erhalten eine qualifizierte Beratung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewertung zu diesem Artikel. Wie fanden Sie diesen Beitrag?
[Anzahl Bewertungen: 1 Durchschnitt: 5]

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
E-Mail
Drucken

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren...